JRK - Menschlichkeit Foto: M. Andreya / DRK e.V.
SchulsanitätsdienstSchulsanitätsdienst

Schulsanitätsdienst

Kontakt

Frau
Tabea Wulff

Schützenstr. 14 - 16
24534 Neumünster

Tel.: 04321 / 4191 - 0

jrk@drk-nms.de

Was ist das?

Der Schulsanitätsdienst ergänzt und sichert die Erste-Hilfe-Versorgung an der Schule. Schüler/-innen, die in Erster Hilfe ausgebildet sind, stellen im Rahmen des Schulsanitätsdienstes die Erstversorgung im Falle von Unfällen, Verletzungen, Krankheit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes sicher.

Warum sollte ich einen SSD an der Schule haben?

Soziale Aspekte

  • Steigerung des Verantwortungsgefühls und der Hilfsbereitschaft unter den Schülern
  • Verbesserung des sozialen Klimas in der Schule
  • Positive Darstellung der Schule gegenüber den Eltern und anderen Schulen
  • Steigerung des Ansehens der Schule im Umfeld

Pädagogische Aspekte

  • Förderung des Verantwortungsbewusstseins und der Hilfsbereitschaft der Schüler
  • Positive Verstärkung durch die Erfahrung, gebraucht zu werden und gelerntes Wissen praktisch anzuwenden
  • Förderung des Bewusstseins für die eigene Gesundheit durch die themenbezogene Beschäftigung mit dem menschlichen Körper
  • Einübung eines sorgsamen Umgangs mit Sachwerten
  • Erweiterung des Schulangebotes um eine soziale Arbeitsgemeinschaft, in der man für das Leben lernt
  • Die Identifikation der Schüler mit der Schule steigt
  • Erfüllung des Bildungsauftrags der Schule: Erziehung zu mündigen und sozial handelnden Bürgern.

Praktische Aspekte

  • Abdeckung und Gewährleistung einer gesetzlichen Auflage
  • Unfallverhütung und somit Reduzierung von Unfällen
  • Bereitstellung von Ersthelferinnen und Ersthelfern und somit Entlastung der Lehrer/-innen
  • Steigerung der Sicherheit an der Schule
  • Organisatorisch wenig aufwendig
  • Instandhaltung und Verwaltung der Sanitätsmaterialien und des Sanitätsraumes 

Entstehende Kosten

Der Schule entstehen dabei keine Kosten. <br/> Die Schule muss lediglich einen Raum für den SSD als Behandlungsraum zur Verfügung stellen

Ausbildung

Jeder Schüler im Schulsanitätsdienst bekommt einen Erste- Hilfe-Kurs vom DRK. Schulsanitäter, die schon länger als ein Jahr dabei sind und bereits 16 Jahre alt sind, können einen Lehrgang zum Sanitäter besuchen.

Material

Die Schule bekommt vom DRK einen Einsatzrucksack zur Verfügung gestellt. In diesem Rucksack sind alle Materialen die die SSD´ler benötigen. Verbrauchmaterialen können über einen Bestellschein kostenfrei angefordert werden.

Fortbildung

Das DRK sorgt für eine dreigleisige Fortbildung:

  1. 1. Erste-Hilfe-Trainings zentral im Kreisverband für alle SSD´ler zu bestimmten Themen (alle 8 Wochen)
  2. 2. Schulung von den Leitungskräften des SSD´s, damit diese ihre Mitglieder selber fortbilden können
  3. 3. Schulung der Leiter zu Gruppenleitern, Teilnahme an einer JuLeiCa Fortbildung

Begleitung

Die Schulen werden vom Jugendrotkreuz betreut und begleitet. Wir sind jederzeit erreichbar um die Schüler bei Fragen zu Unterstützen und Probleme zu beseitigen Gerne kommen wir beim SSD auch mal vorbei und unterstützen vor Ort

 

 

Weitere Informationen finden Sie unter: www.jrk-nms.de