banner.jpg
SuizidSuizid

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Soziale Unterstützung
  3. Zentrale Kontaktstelle für Selbsthilfe

Tabuthema Suizid - Gespräche können Angehörigen helfen

Kontakt

Frau
Andrea Osbahr

Dipl. Sozialpädagogin

Zentrale Kontaktstelle für Selbsthilfe
Schützenstr. 14 - 16
24534 Neumünster

Tel.: 04321 / 4191 - 19
Fax: 04321 / 4191 - 44

zks@drk-nms.de

In Deutschland sterben jedes Jahr ungefähr 10.000 Menschen durch Suizid. Das sind mehr als durch Verkehrsunfälle, Gewalttaten und Drogen zusammen. Dazu kommen 150.000 Suizidversuche. Aber über Suizid zu sprechen, ist leider immer noch ein Tabu. Dabei geht es bei Suizid nicht um ein Randgruppenphänomen. Ihn gibt es in allen sozialen Schichten und Berufsgruppen. Gespräche können helfen, dass Angehörige mit dem Verlust eines geliebten Menschen besser leben können. Eine Angehörige möchte im DRK-Haus Neumünster an der Schützenstr. 14 – 16 eine Selbsthilfegruppe gründen, die sich an jedem 4. Montag im Monat um 19.00 Uhr dort treffen wird. Das erste Treffen findet am 27. Mai statt.